Computeranalyse als Beweisgrundlage?

Im Jahre 1979 erschien eine Studie 1, die auf Grundlage einer Computeranalyse belegen sollte, dass das Buch Mormon nicht von einem Autor, sondern von mindestens 24 Autoren geschrieben worden sein soll. Ohne tiefer auf diese Studie einzugehen, stellt sich bei all den vorangegangenen Untersuchungen die Frage, ob eine Textanalyse dieser Art überhaupt Aufschluss geben kann? Das Buch Mormon enthält ja diverse Textauszüge des Alten und Neuen Testaments ( Jesaja, Maleachi, Mose, Matthäus... ), was hier schon zu mehreren Autoren führen würde. Neben den offensichtlichen Textauszügen finden wir über 400 Parallelen und Zitate aus dem Neuen Testament und weitere Parallelen zu Adair und anderen Autoren und Büchern des 19. Jahrhunderts. Eine solche Analyse muss also gezwungener maßen zu dem genannten Ergebnis führen, stellt aber in keinster Weise einen Beweis für die Authentizität des Buches Mormon dar.

Neuere Computeranalysen (DELTA, NSC) kommen zu interessanten Ergebnissen.


Fußnoten

1The Provo Herald, 7. Oktober 1979